Parmigiana di melanzane

2 Kommentare

COOK+ENJOY Info

Parmigiana di melanzane ist eines unserer Lieblingsrezepte. Als Parmigiana (auch alla parmigiana ‚auf Parma-Art‘) wird eine typische Zubereitungsart ursprünglich der neapolitanischen und sizilianischen Küche bezeichnet, die besonders in Süditalien weit verbreitet ist. Es handelt sich um einen Auflauf, bei dem Gemüse (zum Beispiel Auberginen, Zucchini, Spargel oder Artischocken) mit Parmesan-Käse und Tomatensauce schichtweise in einer Form im Ofen gegart wird. Die bekannteste Variante des Gerichts ist die Parmigiana di melanzane. Wir trinken dazu gerne einen frischen, italienischen Weißwein oder einen auf 16°C temperierten Sangiovese.

20 Min. Vorbereitung + 30 Min. Ruhezeit + 1:20 Std. kochen und backen

Messer, Topf, Pfanne, Ofen, feuerfeste Gratinform, Parmesanreibe, Küchentuch

Einfach

ZUTATEN
für 4 Personen:


1-2 Auberginen


Salz


4-6 EL raffiniertes Olivenöl


1 Echalotte


2 TL Zucker


1 Knoblauchzehe


1 TL Tomatenmark


500 ml Tomaten-Polpa (oder Passata)


Thymian


Oregano


Pfeffer aus der Mühle


1-2 Mozzarellakugeln


100 g Parmesan, frisch gerieben

Vorbereitung

  1. Von den Auberginen die Stiele abschneiden. Die Auberginen waschen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit Salz bestreuen. 30 Minuten ruhen lassen.
    Info: Das Bestreuen mit Salz entzieht dem Gemüse die Bitterstoffe und Wasser. Allerdings sind durch neuere Anbauweisen die Bitterstoffe zum Teil bereits „weg“ gezüchtet. Trotzdem wird das Aroma dieser Auberginen durch das Entwässern feiner und sie saugen weniger Öl auf.
  2. Die Échalotte und den Knoblauch fein hacken.
  3. Den Mozzarella in Scheiben schneiden.
  4. Den Parmesan reiben.
  5. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Zubereitung

  1. Einen Topf erhitzen. 2 EL raffiniertes Olivenöl in den heißen Topf geben. Die Échalotten darin glasig dünsten. Zucker und Tomatenmark hinzufügen. Knoblauch beigeben und leicht andünsten.
  2. Das Tomaten-Polpa (oder Passata) dazugeben und mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Oregano und Thymian würzen.
  3. Zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten köcheln. Deckel abnehmen und weitere 30 Minuten köcheln lassen.
  4. Die Auberginen ausdrücken und mit einem Küchentuch trockentupfen. Genügend raffiniertes Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Auberginenscheiben portionsweise auf beiden Seiten braten. Danach auf Küchenpapier ausbreiten, um überschüssiges Öl zu entfernen.
  5. Eine feuerfeste Form mit Olivenöl ausstreichen. Diese mit den Auberginenscheiben auslegen. Löffelweise mit der Tomatensauce begießen. Mozzarellascheiben darauflegen. Nochmals Tomatensauce darauf geben und mit Parmesan bestreuen.
  6. Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen. Evtl. am Ende der Backzeit den Grill kurz dazuschalten.

Parmigiana di melanzane – Zutaten und passende Produkte:

Andere Rezepte/Beiträge

COOK+ENJOY Rezept Pasta mit Basilikum-Pesto

Pasta mit Basilikum-Pesto

Pasta mit Basilikum-Pesto, ein Klassiker, der mittlerweile zu jeder Jahreszeit einen Frischekick gibt. Bereite mit uns das bekannteste “Pesto genovese” in seiner leckeren Ursprungsform zu.

Weiterlesen
COOK+ENJOY Rezept Zabaglione

Zabaglione

Luftig, cremig, unwiderstehlich: Zabaglione mit einer Kugel Vanilleeis. Mit unserem Rezept schnell gemacht. Du wirst es lieben.

Weiterlesen

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Gestern war es nun endlich soweit, dass ich diesen wunderbaren Rezeptvorschlag von Euch ausprobiert habe. Ich habe schon einige Parmigiana di Melanzane-Rezepte ausprobiert, weil ich es so leidenschaftliche gerne esse. Ich danke Euch sehr für dieses Rezept, es war mit Abstand das beste Rezept, was ich je in die Tat umgesetzt habe. Um es auf den Punkt zubringen: Es war saulecker, ich habe heute den Rest kalt gegessen und das war ebenfalls saulecker :)).
Eine kleine Bemerkung sei erlaubt. Ich habe die Auberginen geschnitten und in der Grillpfanne gebräunt, ohne sie zu salzen und zu entwässern. Denke das hat dem wunderbaren Aroma nicht geschadet, und mir ein wenig mehr Zeit verschafft.
Vielen Dank, macht weiter so :)))

Antworten

    Von Deinen eigenen Erfahrungen mit diesem Rezept zu erfahren, gefällt uns sehr! Die Aubergine soll nicht bitter schmecken, ohne das Salz probieren wir es auch mal aus und werden berichten 🙂 Die Kinder in unserer Runde sind nicht immer zu überzeugen von Auberginen, aber genau wie Du beschreibst, dieses Parmigiana di Melanzane Rezept ist auch bei ihnen der Hit.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü